NTM 97 - JUNIOREN

222823_ABELO_3923_Austria.jpg

 

Junioren-Coach Schwab im Interview
12.01.2017 10:57

¬ĄBurschen am richtigen Weg¬ď


Österreichs Junioren bestritten in der vergangenen Woche in Portugal die WM-Qualifikation.Obwohl der Jahrgang 1997 und jünger im vermeintlich letzten gemeinsamen Auftritt in einer Nachwuchskategorie den Aufstieg verpasste, zieht Trainer Roland Schwab im Gespräch eine positive Bilanz

Vollständiges Interview


U21 WM-Qualifikation Männer, 1. Runde, Pool C

6.1.: Österreich - Portugal 1:3 (19:25, 21:25, 25:23, 13:25)
7.1.: Österreich - Serbien 2:3 (20:25, 24:26, 25:23, 25:20, 17:19)
8.1.: Österreich - Niederlande 1:3 (25:23, 23:25, 18:25, 17:25)

 

WM QUALIFIKATION 05. - 08.2017 / Portugal

Gegner: Portugal, Niederlande und Serbien

Erweiterter Kader

 

Bodingbauer Florian

UVC Holding Graz

Ibrahimovic Edin

hotVolleys Wien

Jurkovics Mathäus

VCA Amstetten NÖ

Kamenica Stefan

hotVolleys Wien

Kellner Marvin

VCA Amstetten NÖ

Kindl Moritz

UVC Holding Graz

Ladner Michael

HYPO Tirol Volleyballteam

Langwieser Stephan

VCA Amstetten NÖ

Metzler Mathias

Supervolley Oberösterreich

Ochaya Lauris

UVC Holding Graz

Pfeiffer Michael

Sportunion Bisamberg

Rehrl Stefan

PSVBG Salzburg

Schmiedbauer Alexander

PSVBG Salzburg

Schmiedbauer Fabian

SG VC MusGym Salzburg

Werzer Neil

SG VC MusGym Salzburg

Vorläufiges Programm 2016/2017:

28.8.-2.9.2016 Trainingslehrgang in Bad Gastein
25.-29.10.2016 Trainingslehrgang in Steinbrunn
27.12.2016 -5.1.2017 Trainingslehrgang in Steinbrunn
6.-8.1.2017 U21 WM-Qualifikation 2. Runde


 

4. Platz bei EM-Qualifikation

Den Heimvorteil im Landessportzentrum VIVA konnten die ÖVV-Junioren (Jahrgänge 1997 und jünger) leider nicht für einen Erfolg nützen. Nach zwei wechselhaften Leistungen gegen Norwegen und die Slowakei, die in klaren Niederlagen endeten, gelang der ÖVV-Auswahl im abschließenden Spiel gegen Frankreich eine deutliche Leistungssteigerung. In einem hochklassigen Match forderten die Österreicher dem Topfavoriten aus dem Land der Europameisters und World League-Champions, Frankreich, über weite Strecken alles ab und waren knapp an einem Punktgewinn bzw. einem Tie-Break dran.
Mit drei Niederlagen belegte das Team von Headcoach Roland Schwab und Co-Trainer Gottfried Rath am Ende dennoch Rang vier in Pool E und konnten das angestrebte Ziel des Aufstiegs nicht realisieren.
Co-Trainer Rath zieht daher eine gemischte Bilanz: "Schade war für uns vor allem, dass wir uns gegen Norwegen klar unter unserem Wert verkauft haben. Da haben wir zu nervös agiert und man hat gemerkt, dass sechs Debütaninnen im Team standen. Ein Sieg wäre im Nachhinein gesehen super gewesen. Umgekehrt haben die Burschen gegen Frankreich gezeigt, welches Potential in ihnen schlummert und was möglich wäre. Da gilt es jetzt die nächsten Schritte gut zu überlegen und die Förderung der Talente weiter zu forcieren."

2. Runde Junioren EM-Qualifikation, Pool E in Steinbrunn
Frankreich - Österreich 3:1 (25:15, 23:25, 34:32, 25:19)
Österreich - Slowakei 0:3 (21:25,14:25, 13:25)
Österreich - Norwegen 1:3 (18:25, 25:19, 19:25, 14:25)

5. Platz bei MEVZA Junior Championships

Österreichs Junioren konnten sich in Stare Lubovna (SVK) unter anderem mit dem EM-Qualifikationsgegner Slowakei messen und belegten unter sieben Nationen schlussendlich Platz fünf.
Trainer Roland Schwab blickt auf ein aufschlussreiches Turnier zurück: "Man muss ehrlicherweise festhalten, dass die Tschechische Republik, Slowenien und die Slowakei dem Rest voraus war. Im direkten Duell mit unserem EM-Qualifikationsgegner Slowakei hatten wir klar das Nachsehen. Wie sich das Team in Summe entwickelt hat, lässt aber auf eine weitere Steigerung bis zur Qualifikation Anfang April hoffen. Zur Erinnerung: vor einem Jahr hat dieser Jahrgang keinen einzigen Satz gewonnen!"
Steigerungspotential sieht Schwab insbesondere am Service sowie bei der Kontrolle der Eigenfehler: "Phasenweise hat das Team bzw. einzelne Spieler zwar gut serviert. Auf einen Satz bzw. ein Spiel gesehen, können wir aber noch nicht genügend Druck ausüben und begehen im Gegenteil zu viele leichte Fehler. Gleiches gilt für den Angriff. Dank unserer sehr stabilen Annahme, konnten wir uns im Sideout trotz Größennachteilen relativ gut durchsetzen. Nach schlechter Annahme oder aus der Verteidigung ist das Repertoire an Lösungen allerdings noch zu klein."
Zum Beginn der Osterferien beginnt schließlich die letzte Vorbereitungsphase auf die Heim-EM-Qualifikation Anfang April. Gegner sind dort Frankreich, die Slowakei und Norwegen.

Endstand MEVZA Junior Championships, 27.-30.12.2015, Stare Lubovna (SVK)
1. Tschechische Republik
2. Slowakei
3. Slowenien
4. Kroatien
5. Österreich
6. Ungarn
7. Israel

Resultate
Platzierungsspiele 5-7
Ungarn- Österreich 1:3 (21:25, 25:18, 27:29, 19:25)
Österreich - Israel 3:0 (25:16, 25:21, 25:23)

Vorrunde Gruppe B
Österreich - Israel 2:1 (22:25, 25:16, 25:16)
Österreich - Slowakei 97 0:3 (15:25, 13:25, 24:26)
Slowenien - Österreich 3:0 (25:16, 25:12, 25:20)

Mit Heimturnier um EM Teilnahme

Der Juniorenkader des Jahrgangs 97 und jünger startet mit einem neuen Betreuerteam in die Qualifiktion zur Junioren Europameisterschaft. Roland Schwab übernahm das Amt des Cheftrainers von Michael Horvath, der auf eine sehr erfolgreiche Arbeit mit den Kadern 93 und 95 zurückblicken kann. Als Co - Trainer steht ihm Gottfried Rath zur Seite.

Die Auslosung für die 2. Runde der Qualifikation ergab Heimrecht für unsere Junioren. Die Gegner sind mit Frankreich und Slowakei alte Bekannte (Jugend EM Quali bzw. MEVZA) und hoch einzuschätzen. Zur Gruppe kommt noch der Sieger der 1. Qualifikationsrunde, Norwegen.

Die Vorbereitung startete im August mit einem umfassenden Diagnostiklehrgang in Steinbrunn. Vor Weihnachten kommt das Team für vier Tage zu einem Trainingslehrgang zusammen. Zwischen Weihnachten und Neujahr wird an den MEVZA Championships teilgenommen, im Jänner werden die Erkenntnisse daraus in einem weiteren Lehrgang von 02. - 06.01.2016 aufgearbeitet. Danach folgt die intensive Phase in den Vereinen bis zu den Osterferien, die mit einem letzten Lehrgang und Testspielen für den nötigen Schliff für die schwierige Qualifikationsgruppe genutzt werden.

 

Aut_Teamfoto_2015_NTM 95.JPG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Junioren-Trainer Horvath im Interview
21.05.2015 12:21

"Sehr stolz auf die Zusammenarbeit"

Für den Jahrgang 1995 und jünger ging mit der zweite Runde der U21 WM-Qualifikation die letzte gemeinsame Nachwuchsaktivität zu Ende. Hinter den ÖVV-Burschen liegen erfolgreiche Jahre, die im Sieg bei den Youth MEVZA Championships, dem achten Platz bei der Jugend EM sowie dem Aufstieg in die zweite Runde der U21 WM-Qualifikation gipfelten.



U21 WM-Qualifikation, 2. Runde, Pool G in Belachatow (POL)
Österreich - Italien 0:3 (22:25, 23:25, 26:28)
Buchegger 20, Scheucher 9, Michel 7, Grabmüller 7 

Polen - Österreich 3:0 (25:17, 25:11, 25:17)
Michel 8, Egger 7, Buchegger 5

Österreich - Frankreich 1:3 (25:19, 18:25, 18:25, 21:25)
Buchegger19, Egger 11, Grabmüller 8


2. Runde der WM-Qualifikation
13.02.2015 14:58

Hammergruppe für ÖVV-U21!

Starke und namhafte Gegner für Österreichs U21-Nationalmannschaft der Burschen! Die Auslosung der 2. WM-Qualifikationsrunde in Luxemburg bescherte der ÖVV-Auswahl von Teamchef Michael Horvath am Freitag im Pool G Italien, EM-Finalist Polen und Frankreich! Gespielt wird vom 14. bis 17. Mai im Land des regierenden Herren-Weltmeisters Polen.

 

Die Sieger der beiden Pools fahren zur Endrunde der 2015 FIVB Volleyball Mens U21 World Championship. Die WM geht vom 11. bis 20. September in Tijuana und Mexicali in Mexiko in Szene.

U21 WM-Qualifikation der Burschen:
Pool G (in Polen): Italien, Polen, Frankreich, Österreich
Pool H (in Slowenien): Russland, Belgien, Deutschland, Slowenien

 

2. WM-Quali-Runde im Mai
15.01.2015 15:50

Junioren gewinnen Heimturnier

Für große Begeisterung sorgte der Sieg von Österreichs Juniorennationalteam beim WM-Qualifikationsturnier in Graz. Mit zwei 3:2-Erfolgen gegen Rumänien und Serbien qualifizierten sich Buchegger und Co. für die zweite Runde und stehen damit unter den Top Acht Europas. Die Juniorinnen zeigten in Tisnov (CZE) ebenfalls ansprechende Leistungen und brachten den EM-Fünften aus Bulgarien an den Rand einer Niederlage.

 

Junioren WM-Qualifikation 1. Runde Graz, Bluebox-Arena
Österreich - Rumänien 3:2 (25:18, 23:25, 21:25, 25:18, 15:9)
Österreich - Serbien 3:2 (25:23, 26:28, 22:25, 25:16, 15:11)


JUNIORENTEAMKADER AKTUELL

Aktivitäten

21. - 23.12.2014 Trainingslehrgang Steinbrunn

27. - 30.12.2014 Trainingslehrgang und Testspiele Graz

02. - 06.01.2015 Trainingslehrgang und Testspiele Graz

07. - 11.01.2015 Junioren WM Qualifikation 1. Runde Graz, Blue Box

Erweiterter Kader

Name Geb.Dat. Verein
BERGER Markus 04.08.1995 Union Steyr
BUCHEGGER Paul 04.03.1996 UVC Holding Graz
EGGER Daniel 17.05.1996 SU Bisamberg
ERTL Florian 21.01.1995 UVC Holding Graz
FLUCH Sebastian 09.04.1996 SU Bisamberg
FUTSCHER Jodok 25.09.1995 UVC Holding Graz
GASINSKI Boris 13.08.1996 hotVolleys Wien
GRABMÜLLER Nicolai 18.04.1996 Musisches Gymnasium
IMSIROVIC Kemal 16.09.1995 TSV Volksbank Hartberg
KRATZ Johannes 06.03.1996 UVC Holding Graz
KRIENER Fabian 31.12.1995 VCA HYPO Niederösterreich
MAURER Niklas 09.09.1995 hotVollleys Wien
MEISSNER Daniel 07.05.1995 hotVolleys Wien
MICHEL David 27.10.1996 hotVolleys Wien
PEIMPOLD Simon 02.05.1995 VC Gewerbepark Mils
SCHEUCHER Lukas 16.12.1996 UVC Holding Graz
STEINER Niklas 10.02.1995 UVC Holding Graz
TEUFELBERGER Paul 07.11.1995 VC Gewerbepark Mils
REITER David 13.09.1996 UVC Holding Graz

2013

Knapp 3 Monate vor Beginn der Junioren EM Qualifikation Ende April in Italien stehen folgende 24 Spieler im erweiterten Kader des Juniorennationalmannschaft:

Name Geb.Dat. Verein
BERGER Markus 04.08.1995 Union Steyr
BUCHEGGER Paul 04.03.1996 UVC Holding Graz
EGGER Daniel 17.05.1996 SU Bisamberg
ERTL Florian 21.01.1995 UVC Holding Graz
FLUCH Sebastian 09.04.1996 SU Bisamberg
FUTSCHER Jodok 25.09.1995 UVC Holding Graz
GASINSKI Boris 13.08.1996 hotVolleys Wien
GRABMÜLLER Nicolai 18.04.1996 Musisches Gymnasium
IMSIROVIC Kemal 16.09.1995 TSV Volksbank Hartberg
KRATZ Johannes 06.03.1996 UVC Holding Graz
KRIENER Fabian 31.12.1995 VCA HYPO Niederösterreich
MAURER Niklas 09.09.1995 hotVollleys Wien
MEISSNER Daniel 07.05.1995 hotVolleys Wien
MICHEL David 27.10.1996 hotVolleys Wien
MOSER Robert 15.11.1995 TV vertebene Oberndorf
PEIMPOLD Simon 02.05.1995 VC Gewerbepark Mils
PRISTAUZ Moritz 23.03.1996 UVC Holding Graz
SCHEUCHER Lukas 16.12.1996 UVC Holding Graz
SCHWEIGHOFER Benjamin 03.06.1995 UVC Holding Graz
STEINER Niklas 10.02.1995 UVC Holding Graz
TATZER Tobias 14.11.1995 UVC Holding Graz
TEUFELBERGER Paul 07.11.1995 VC Gewerbepark Mils
WALLER Philipp 26.09.1996 UVC Holding Graz
WILLFURTH Stephan 18.08.1995 UVC Holding Graz

 

 

MEVZA Junior Championships

Die erfolgreiche Mannschaft des Jahrgangs 95 und jünger (8. Platz bei den Jugendeuropameisterschaften 2013) will diese Leistung auch in der Juniorenkategorie bestätigen. Als Vorbereitung auf eine sehr schwere Junioren - EM Qualifikation Ende April, wird an den diesjährigen MEVZA Junior Championships in Maribor teilgenommen. Durch das starke Teilnehmerfeld (alle MEVZA Nationen sind am Start) gibt es beste Voraussetzungen, um die nächsten Entwicklungsschritte zu setzen.

Kader: Buchegger Paul, Kriener Fabian, Pristauz Moritz, Ertl Florian, Meissner Daniel, Steiner Niklas, Grabmüller Nicolai, Imsirovic Kemal, Michel David, Teufelberger Paul, Peimpold Simon, Kratz Johannes

2014 CEV Volleyball Junior European Championship

Die ÖVV-Burschen bekommen es in Italien (vermutlich in der Nähe von Ancona) vom 24. - 27.4. 2014 in einer Hammergruppe mit Italien, Polen und der Ukraine zu tun. Mit Polen trifft Rotweißrot auf den aktuellen Vizeeuropameister im Jugendbereich. Italien platzierte sich am siebten Platz einen Rang von Österreich.
Gegen beide Nationen haben Buchegger und Co. im April 2013 bei der Jugend EM in Bosnien-Herzegowina und Serbien gespielt. Im Rahmen der Vorrunde mussten sich die Österreicher jeweils 0:3 geschlagen geben. Im Kampf um Platz sieben setzte sich Italien neuerlich mit 3:1 durch.
Die Ukraine konnte sich nicht für die Jugend-EM-Endrunde qualifizieren.

Junioren Trainer Michael Horvath ist sich über die schwere Ausgangslage bewusst. „Polen hat bei der Jugend-EM nur gegen Russland verloren und uns klar besiegt. Gegen Italien hatten wir insbesondere im ersten Match schon unsere Chancen. Im zweiten Spiel gegen Italien am Schluss der EM waren viele Burschen hingegen schon mit ihren Kräften am Ende. Der aktuelle Jahrgang ist und bleibt aber einer der Besten der österreichischen Volleyballgeschichte. Wir werden uns also sicher nicht verstecken. Favoriten sind dennoch Polen und Italien.“

Pool B: ITA, POL, AUT, UKR

24.-27.4.2014 (ITA)


JAHRGANG 1995 und jünger

Jugendauswahl schafft mit Platz acht beste Platzierung der Geschichte

2013 CEV Youth Volleyball European Championships, Ergebnisse Österreich:

Vorrunde Pool I:
AUT – POL 0:3
AUT – BIH 3:1
AUT – SLO 3:1
AUT – ITA 0:3
AUT – BEL 0:3

Österreich belegt den vierten Platz in Pool I und kämpft damit um die Plätze fünf bis acht.

Platzierungsspiele:
AUT – TUR 1:3
AUT – ITA 1:3

Mit dem achten Platz wird das beste Resultat einer ÖVV-Jugendauswahl bei der EM-Endrunde erreicht. 


 

Vorbereitung auf EM-Endrunde in den Endzügen - Top-Acht als großes Ziel

Die Jugend EM-Endrunde in Serbien und Bosnien-Herzegowina steht unmittelbar bevor. Ab 13. April kämpfen Buchegger und Co. um den Aufstieg unter die Top-Acht. Die ÖVV-Auswahl trifft in Laktasi (BIH) auf Polen, Bosnien-Herzegowina, Slowenien, Italien und Belgien. 
Gelingt in der Vorrunde eine Platzierung unter den Top-Vier, sind die rotweißroten Nachwuchshoffnungen nur noch einen Sieg von der Qualifikation für einen weiteren internationalen Bewerb entfernt. Platz sechs wäre gleichbedeutend mit der WM-Qualifikation. Platz sieben würde die Teilnahme am European Youth Olympic Festival ermöglichen.
Cheftrainerin Nina Sawatzki zeigt sich im aktuellen Interview positiv gestimmt: "Die Chance auf die Top-Acht ist vorhanden. Leicht wird es allerdings nicht."

2013 CEV Youth Volleyball European Championships
Pool I, Laktasi (BIH)
13.4.: AUT ¬Ė POL
14.4.: AUT ¬Ė BIH
15.4.: AUT ¬Ė SLO
16.4.: Ruhetag
17.4.: AUT ¬Ė ITA
18.4.: AUT ¬Ė BEL

Pool II, Belgrad (SRB)
SRB, FRA, RUS, FIN, BUL, TUR

Modus:
Aus zwei Sechsergruppen steigen jeweils die ersten vier Teams auf. Die Top-Zwei spielen um die Plätze eins bis vier. Das dritt- und viertplatzierte Team kämpft um die Ränge fünf bis neun.

Kader Jugendnationalteam 1995 und jünger
BUCHEGGER Paul, 04.03.1996, UVC Holding Graz 
EGGER Daniel, 17.05.1996, Sportunion Bisamberg 
ERTL Florian, 21.01.1995, UVC Holding Graz 
ISMIROVIC Kemal, 16.09.1995, UVC Holding Graz 
KRIENER Fabian, 31.12.1995, VCA Hypo Niederösterreich 
MAURER Niklas, 09.09.1995, hotVolleys 
MAYERHOFER Stefan, 15.05.1995, VCA Hypo Niederösterreich 
MEISSNER Daniel, 07.05.1995, hotVolleys 
MICHEL David, 27.10.1996, hotVolleys 
SCHEUCHER Lukas, 16.12.1996, UVC Holding Graz 
STEINER Niklas, 10.02.1995, UVC Graz AG 
WALLER Philipp, 26.09.1995, UVC Holding Graz 

Betreuerteam:
Trainerin: Nina Sawatzki 
Co-Trainer: Anton Fichtinger 
Physiotherapeut: Stephan Zurkuhlen 
Delegationsleiter: Florian Sedlacek